Autor Thema: Andy und Marwa  (Gelesen 1139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline zirkulon

  • Technischer Leiter des Forums, "Mädchen für Alles"
  • Administrator
  • Ultimativ
  • *****
  • Beiträge: 2.712
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gesucht wird
Andy und Marwa
« am: Sa, 10. Januar 2009, 00:33 »
Heute Gestern gelesen:

Titel: Andy und Marwa        Zwei Kinder und der Krieg
Herausgeber: Jürgen Todenhöfer
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: uni 2006 1. Auflage
Seitenzahl: 190
ISBN: [10] 3-442-46217-7  [13] 978-3-442-46217-9
Sonstiges: Das Buch ist mit Vorsicht zu lesen, geht mächtig unter die Haut.....

Leseprobe:

Politisches Nachwort
Die Schreckensmeldungen aus dem Irak nehmen kein Ende. Noch immer sprengen muslimische Selbstmordattentäter unschuldige Zivilpersonen in die luft. Die Lynchmorde irakischer Fanatiker an amerikanischen Zivilisten und die Enthauptung ausländischer Geiseln durch selbsternannte muslimische Befreiungskommandos, all das ist eine Verhöhnung Allahs.
Es gibt keine Entschuldigung für diese Taten. Sie beleidigen auch den Islam. Kein Terrorist kann sich auf den Koran berufen, genauso wenig wie sich jemals ein Mitglied der irisch-katholischen Terrorbewegung IRA auf die Bibel berufen konnte.
Aber waren unsere blutigen Antiterrorkriege humaner? War die Gefangennahme Saddam Husseins, von dem laut Clintons Verteidigungsminister Cohen seit Jahren keine ernsthafte  militärische Gefahr mehr ausging, eine Rechtfertigung für die gnadenlose Tötung und Verstümmelung Tausender irakischer Zivilisten wie Azra und Marwa? Gab sie der amerikanischen Regierung das Recht, achtzehnjährige Kinder wie Andy Aviles in den Krieg zu schicken?
Natürlich ist es zu gebrüßen, dass Saddam entmachtet ist. Aber wie viele Kinder wie Azra darf man töten, wie viele Marwa´s darf man verstümmeln, um einen Diktator aus dem Am zu jagen, den man selbst an die Macht gehievt hat und mit dem man , während er folterte und mordete, unbeirrt Geschäfte machte? Wie viele Andy´s darf man dafür opfern, wie viele Familien junger Soldaten in ewige Trauer stürzen?
Ja, es ist gut, dass Saddam vor Gericht gestellt wurde - auch wenn ein internationales Gericht gerechter gewesen wäre. Aber wer wird die westlichen Politiker zur Rechenschaft ziehen, die ihm die Komponenten der B- und C-Waffen lieferten, mit denen er seine Gegner massakrierte - damals, als er noch unser engster Verbündeter gegen Khomeini war und US-amerikanische, aber auch westeuropäische Staatsführer ihn hofierten und förderten?
Wer wird die Politiker bestrafen, deren Hightech-Vandalismus die Kinder des Irak und Afghanistans in einem apokalyptischen Feuerwerk verbrannte, pulverisierte, zu Krüppeln bombte? Würde die politischen Führer des Westens auch dann von unvermeidbaren >Kollateralschäden< sprechen, wenn ihre Kinder von feindlichen >Präzisionsbomben< zerfetzt worden wären? Wenn Azra und Marwa nicht Kinder der Irakerin Faleeha, sondern Töchter des amerikanischen Präsidenten oder seines Verteidigungsministers wären?  ..............

Quelle: Andy und Marwa, Jürgen Todenhöfer

Infos über den Autor

Ein Buch über den Irakkrieg aus dem Sichtwinkel von Betroffenen, ungeschönt und direkt.
Ich persönlich gehe mit vielen Einstellungen des Autors konform. Hut ab dass sich mal jemand so äußert!!

Lieben Gruß
Michael
« Letzte Änderung: Mi, 30. Juni 2010, 13:55 von Adjutant »
Bei allen von mir erstellten Beiträgen berufe ich mich auf :
Artikel 5, GG der BRD.
Artikel 11, Charta der Grundrechte der EU.
Artikel 19, Menschenrechtscharta der UN.

Was Du nicht willst dass man Dir tu,
das füg´ auch keinem Andern zu

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal