Autor Thema: das Sterben der Kinder - EIBIA Pulverfabrik Dörverden 1938 – 1945  (Gelesen 1644 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • ****
  • Beiträge: 4.986
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
EIBIA Pulverfabrik Dörverden 1938 – 1945

Die Gesamtbelegschaft umfasste gegen Ende des Krieges ca. 11.000 Beschäftigte, davon waren 90% Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. Das Werk in Dörverden-Barme nahm 1941, pünktlich zum Angriff auf die Sowjetunion, die Produktion auf. Bei der Eibia wurden pro Jahr etwa 2.000 t Schießpulver und ab 1943 max. 300 t des arsenhaltigen Kampfstoffes Adamsit hergestellt. Hier arbeiteten etwa 1.800 Personen, 1.500 von ihnen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter aus 18 Nationen.
Insgesamt starben in der Eibia in Dörverden-Barme nachweislich 97 Menschen: 31 sowjetische Kriegsgefangene, 39 ausländische Zwangsarbeiter und 27 Kleinkinder und Säuglinge.
(Quelle:Geschichte Verden)

hier die Seite dazu :Pulverfabrik Dörverden

mfg
Josef

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal