Autor Thema: Mein derzeitiges Projekt  (Gelesen 44220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #70 am: So, 01. November 2015, 09:38 »
Moin,

da ich beim Bew.Btl. 561 zbV pausieren muss, habe ich hier etwas bzgl. Dirlewanger.

SS-Sonderkommando / SS-Sonderbataillon / SS-Sonderregiment Dirlewanger
(Namen von Angehörigen dieser Truppe)

Aufstellung & Bearbeitung UHF51 • Berlin
Quelle: NARA

Meine Liste erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Fehlerfreiheit!!


ACKERMANN Alfred, SS-Gren. (II. Btl.), *05.01.1912
AFMANN Walter, SS-Gren. (I. Btl.), *17.04.1911
AHRENS Friedrich, SS-Gren. (II. Btl.), *09.09.1911
AMBROSY Gustav, SS-Gren. (I. Btl.), *14.08.1895
ANDEREGG Karl, SS-Gren. (I. Btl.), *04.11.1907
ANDERL Josef, SS-Gren. (I. Btl.), *07.08.1908
ANDREE Adolf, SS-Gren. (II. Btl.), *10.08.1912
APPOLD Waldemar, SS-Schtz., †29.12.1942
ARNDT Heinrich, SS-Gren. (II. Btl.), *28.07.1904
ASCHAUER Karl, SS-Gren. (I. Btl.), *01.05.1906
ASUM Anton, SS-Gren. (3. Kp.)
ATZRODT Waldemar, SS-Gren. (I. Btl.), *22.01.1907
AUGERT Franz, SS-Gren. (II. Btl.), *15.12.1914
AUGUSTIN Walter, SS-Gren. (2. Kp. sp. II. Btl.), *25.01.1907
AUMEIER Wolfgang, SS-Gren. (II. Btl.), *17.09.1911
AXMANN, SS-Uscha. (2. Kp.)
AXTHELM Artur, SS-Gren. (II. Btl.), *10.05.1912
(...)

MfG Uwe

Moin Harald,

die Liste habe ich erstellt, und sie ist in einem der vorangegangenen Beiträge ...

Schönen Sonntag noch & Grüße,
Uwe

Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #71 am: So, 01. November 2015, 09:50 »
Es ist in der Tat keine große Überraschung. Meine Nick stammt von einem , wie ich immer noch finde, interessanten Thema  :grin:. Ich habe in den letzten 7-8 Jahre die Biografien der hingerichteten "Greife" (+ eines gefallenen "Greif) recherchiert, nach Abschluss der Recherche bestand keinerlei Interesse und die Ergebnisse bleiben erst einmal unter Verschluss.  Aber nun zu Karl Anderegg. Wie Du unschwer erkennen kannst siehst Du bei meinem erste Link zum Anderegg das über dem Foto des Zettels der Name rot geschrieben und daneben 0001, daneben kannst Du auf dem Pfeil nach unten gehen. Dann hast Du die Wahl aus 6 weiteren Möglichkeiten. Unter 3 ist der Ausschliessungsschein von K. Anderegg zu finden, http://digitalcollections.its-arolsen.org/01020903/name/pageview/191862/206897 .

Moin *Greif1944*,

ich kenne den militägeschichtlichen Bezug zu "Greif".  8)
Bzgl. Karl Anderegg ist wohl nur noch anzumerken, dass er sich vmtl. bei 'Dirlewanger' nicht bewährte. Er dürfte dort vmtl. wieder straffällig - im Sinne der Disziplinarstrafordnung - geworden sein. Infolge dessen wurde er in ein KL zurück überwiesen.
Aber er könnte sich auch 1943 aus dem KL zu Dirlewanger zwangsweise "gemeldet" haben ...

MfG Uwe

PS: Mal sehen was ich bei Voigt oder Klausch finde ...
« Letzte Änderung: So, 01. November 2015, 10:46 von UHF51 »

Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #72 am: Mo, 02. November 2015, 19:14 »
Moin,

Karl Anderegg kam etwa Mai 1944 zu 'Dirlewanger'.

MfG Uwe

Quelle: KTB



Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #73 am: Fr, 06. November 2015, 09:05 »
Ja hallo, Wenn beide Personen identisch sind ist der Man im Konzentrationslager Neuengamme gestorben. Das ist für ein Mitglied einen SS-Grenadier schon bemerkenswert. Da der Name kein Name ist der häufig vorkommt und das Geburtsdatum stimmt ist die Frage ob es sich hierbei tatsächlich um ein und die selbe Person handelt. Von dem Grenadier müsse man nun wissen ob dieser in Köln-Nippes (siehe Ausweis) geboren wurde. Daten aus dem Ausweis.

Moin,

schade, dass das Thema "versandet". Aber ich würde doch gerne mehr über den Mann erfahren, ist es denn 100% sicher und auch belegbar, dass er im KL Neuengamme verstorben ist.
(...)
Anlässlich der vom Sonderbeauftragten für Überprüfung des zweckmäßigen Kriegseinsatzes, General v. Unruh, durchgeführten Erfassung von nicht eingezogenen wehrfähigen Reichsdeutschen, die sich unberechtigt bzw. illegal im GG Polen aufhielten (Jahrgänge 1901 und jünger), wurden diese vom "Heldenklau" aufgegriffenen Personen auf eine bei allen Frontsoldaten Verständnis findende Anweisung des RFSS und Ch.d.dt.Pol. vom 20.03.1943 vom Befh. der Waffen-SS im GG zwecks Bewährung vor dem Feind dem SS-Sonder-Kdo. 'D' zugeführt. Damit bekam dieses den Charakter einer militärischen Bewährungs- und Straftruppe. Ab Mai 1943 erfolgte aufgrund freiwilliger Meldungen aus allen Konzentrationslagern die erste planmäßige Ausmusterung von Häftlingen und deren Zusammenziehung im KL Sachsenhausen. Von ihnen wurden ca. 350 über Minsk nach Ossipowitschi überführt. Gleichzeitig trafen etwa 150 neu erfasste Wildschützen ein. Der Verband gliederte sich nunmehr in 1 deutsche Kompanie (Inf.), 1 deutsche Batterie (Art.) und 1 deutschen Kradschützen-Zug, 3 russische Kompanien und 1 Ukrainer-Zug, zusammen ungefähr 750 Mann. Die Verluste betrugen von Febr. 1942 bis Aug. 1943 insgesamt 92 Tote, 218 Verwundete und 8 Vermisste. Mit Befehl vom 10.08.1943 zur Aufstockung zum SS-Sonderregiment 'D' wurden zunächst Bewährungsschützen aus dem Straflager der SS und Polizei Dachau, die wegen krimineller Delikte verurteilt waren, zugeführt. Zusätzlich kamen über das SS-Gren.Ers.Btl. "Ost" eingezogene Wildschützen. Die Einziehung dieser einstigen vorbestraften Wilderer erfolgte aufgrund der NotdienstVO durch das Ergänzungsamt im SS-HA. Die Dienstzeit im SS-Sonder-Rgt. 'D' galt für sie als Wehrdienst, während die als Soldaten 2ter Klasse geltenden Delinquenten Häftlinge blieben. Zum Jahresende 1943 folgten als Ersatz kriminelle Häftlinge über das KL Neuengamme. Ab 14.11.1943 war Dirlwangers Regiment im Mittelabschnitt an den Angriffskämpfen südlich Kosari und um die Jahreswende 1943/44 im Nordabschnitt an den Abwehrkämpfen am Beresno-See beteiligt. Zwecks Vermehrung des SS-Sonder-Rgts. 'D' auf 1.200 Mann erfolgte auf Befehl des RFSS u. Ch.d.dt.Pol. vom 19.02.1944 aufgrund von Freiwilligenmeldungen die Ausmusterung von ca. 800 Kriminellen und sogar Asozialen. Ausgenommen waren sog. "politische Verbrecher und Schlüsselkräfte in den Rüstungsbetrieben der KL". Zusätzlich folgten Delinquenten aus dem Strafvollzugslager der Waffen-SS und Polizei Danzig-Matzkau. Am 15.04.1944 wurde die Ersatz-Kompanie des SS-Sonder-Rgt. 'D' in Krakau aufgestellt und in einem früheren Kloster stationiert. Als Funker wurden am 24.04.1944 Berliner Angehörige des Postschutz der DRP zum Stammpersonal des Regiments eingezogen. Im Frühjahr 1944 fanden Unternehmen in den Bandenkampfgebieten von Uschatschi, bei Lepel und nördlich der Bahnlinie Minsk - Borissow statt. Der Regimentsstab und das I. Bataillon lagen in Usda, das II. Bataillon in Sabolotje. Die Auffüllung durch Ersatz erfolgte am 06.06.1944, diesmal wie spätere Ersatztransporte über das KL Buchenwald. Fremdvölkische gab es jetzt nun im Regiment nicht mehr. Erst zu Beginn der sowjetischen Sommeroffensive ["Begration"] wurde dem SS-Sonderregiment 'D' ein Bataillon muselmanische Freiwillige, vorwiegend Usbeken, zugewiesen, das jedoch beim Rückzug vom Regiment getrennt wurde und später in Warschau dem Kommandeur der berüchtigten russischen SS-Brigade Kaminskij unterstellt worden ist.
(...)

Quelle:
Die verlor’nen Haufen
Sondertruppen zur Frontbewährung im 2. Weltkrieg
Ein Beitrag zu ihrer Geschichte
Autor: Horst Voigt, Major d. Res. a.D. (†), in DSJB 1980 - 1998, Schild-Verlag München
2007-09-17 Abschrift, Zusammenstellung und Bearbeitung UHF51 ● Berlin

MfG Uwe
« Letzte Änderung: Fr, 06. November 2015, 12:45 von UHF51 »

Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #74 am: Di, 17. November 2015, 18:54 »
Moin zusammen,

habe inzwischen schon über 1.000 Namen von "Dirlewanger" gelistet. Hatte mir es aber doch nicht so arbeitsintensiv vorgestellt.

MfG Uwe


Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #75 am: Do, 19. November 2015, 14:17 »
Moin zusammen,

habe inzwischen schon über 1.000 Namen von "Dirlewanger" gelistet. Hatte mir es aber doch nicht so arbeitsintensiv vorgestellt.

MfG Uwe

Vorabversion bzgl. "Dirlewanger" findet man hier:

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=11561&highlight=

MfG Uwe









Offline Hubert

  • Global Moderator
  • Lebendes Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3.268
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #76 am: Di, 24. November 2015, 21:37 »

Grüß dich...

nur weiter so alle Arbeit hat mal ein Ende, umso mehr Freude hat man an dem Projekt.

Grüße Hubert
MORTUI VIVENTES OBLIGANT "Die Toten verpflichten die Lebenden"

Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #77 am: Mi, 25. November 2015, 08:59 »
Moin Hubert,

das wird wohl meine letzte größere Arbeit werden; denn im nächsten Jahr gehe ich "auf Rente". :]
Was noch bleibt ist, dass ich noch meine Sekundärliteratur sowie einige Dokumente & Orden verkaufe.
Werde evtl. hier eine Liste der Bücher einstellen ...

MfG Uwe


Offline adrian

  • Unterstützer
  • Unterstützer
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.126
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #78 am: Mi, 25. November 2015, 10:15 »
Hallo Uwe,

ja wenn Du wirklich in Rente gehst, dann hast Du doch noch mehr Zeit und könntest hier so richtig
mithelfen, den Dingen den rechten Schwung zu verleihen. Du weißt doch selbst, wie schwierig es heutzutage
ist, so ein Forum am Laufen zu erhalten. Andere Foren haben es auch nicht leichter. Ich weiß, wie viel Arbeit
in manchen beiträgen steckt, zumal vorher meist Recherche und Suche stehen.
An dieser Stelle mal vielen Dank für Deine tolle Arbeit.

Gruß
Werner
Suche alles zur 60. Inf.Div. (mot.) (Danziger Division) bis Stalingrad

Offline UHF51

  • Routinier
  • ***
  • Beiträge: 259
  • Country: 00
Re: Mein derzeitiges Projekt
« Antwort #79 am: Mi, 25. November 2015, 12:26 »
Moin Werner,

forentechnisch gesehen "gehe ich in Rente", d.h. meinen Supporterstatus in den Foren werde ich nicht mehr erneuern.
Ansonsten bin ich aus gesundheitlichen Gründen schon einige Zeit i.R.
Als Arnold Weers Nov. 2009 starb, war ich genau zu diesem Zeitpunkt auch zur 4ten TUR im Krankenhaus ... wo ich postoperativ fast verblutet wäre ...

Da ich nicht genau vorausschauen kann, was mit meinem gesamten militärischen "Klumpatsch" mal wird, wenn ich den A... zukneife, habe ich mich jetzt dazu entschlossen, daraus "Kohle" zu generieren.
Meine Frau, die wirklich immer Verständnis für meine Forschungsarbeit hatte, Kinder und Enkel sollen etwas mehr von mir haben. :grin:

MfG Uwe

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal