Autor Thema: Ostfront  (Gelesen 1620 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ulla

  • Gedenk-Tafel-Inhaberin
  • Administrator
  • Ultimativ
  • *****
  • Beiträge: 2.800
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
Ostfront
« am: Sa, 08. August 2015, 19:19 »
Quelle Bild-Bundesausgabe 19.03.2013

Die Wehrmacht wurde 1935 gegründet, ging aus der "Reichswehr" hervor. Bis Kriegsende 1945 waren insgesamt 18,2 Mio.Soldaten aktiv.

Bis heute gibt die Wehrmacht viele Rätsel auf: So streiten sich Historiker z.B. noch immer darüber, wie viele Wehrmachtssoldaten
insgesamt an der Ostfront eingesetzt wurden.
Als gesichert gilt: Am Angriff auf Russland - Unternehmen Barbarossa - waren im Sommer 1941 rund 3 Mio. Wehrmachtssoldaten
beteiligt, bis zum Kriegsende stieg die Zahl der eingesetzten Soldaten auf insgesamt rund 10 Millionen Mann.
Über eine Million fielen an der Ostfront, ebenfalls rund eine Million blieben nach dem Krieg vermisst, 3,8 Mio. wurden verwundet.
Inwieweit die Wehrmacht an Kriegsverbrechen beteiligt war, blieb nach dem Kriegsende zunächst viele Jahre ein Tabu-Thema. Erst Mitte
der 1990er-Jahre löste die umstrittene "Wehrmachts-Ausstellung" eine breite Diskussion aus.
Heute gilt u.a. als bewiesen, dass Wehrmachtssoldaten am Massaker von Babyn Jar (bei Kiew) beteiligt waren.
Bei einer der schlimmsten Gräueltaten des zweiten Weltkriegs erschossen deutsche Soldaten am 29. und 30.September 1941 mehr als
30.000 wehrlose Menschen.
Auch im Umgang mit Gefangenen machte sich die Wehrmacht schwerer Verbrechen schuldig, ließ Unzählige verhungern. Rund 3 Mio.
Russen starben in deutscher Kriegsgefangenschaft.
- Ende des Berichts -


Über Verbrechen der Alliierten an deutschen Kriegsgefangenen möchte man heute bis heute nicht sprechen- aber das ist ein anderes Thema.
Gruß Ulla

"Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges mal gegeben......" (N.Ostrowski)

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal