Autor Thema: Flaschen-Post von 1914  (Gelesen 1607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hubert

  • Global Moderator
  • Lebendes Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3.243
  • Geschlecht: Männlich
Flaschen-Post von 1914
« am: Do, 15. Mai 2014, 21:46 »
Habe ich bei uns in der Zeitung gefunden:

Grüße Hubert


Regensburg. Die grüne 1-Liter-Flasche mit Schnappverschluss und dem Hinweis „Eigentum Bürgerbräu Regensburg“ ist unter Sammlern an sich schon eine Rarität. „Von 1912 bis 1920 führten Josef Braun und Johann Hahn das Weißbräuhaus Bürgerbräu in der Schwarzen Bärenstraße,“ bestätigte Brauereiexperte Helmut von Sperl.

In dieser selten gut erhaltenen Flasche steckte eine kuriose Flaschenpost vom Beginn des Ersten Weltkriegs in Regensburg. Der Eisenbahn-Schlosser Alfred Pangerl (77) hat sie unter Umständen, die äußerst glücklich zu nennen sind, vor Jahren aus einem Beton-Fundament eines Dampfhammers der Firma Hasenklever, Düsseldorf, geborgen, ohne sie zu zerstören.

Als Sieger zurück

Jetzt, wo der Beginn des Ersten Weltkriegs sich zum 100. Mal jährt, erinnerte sich Pangerl an das in Sütterlin verfasste Schriftstück, das er in seinem Brandlberger Haus zu seinen Schätzen genommen hatte. Darin berichtet der königliche Oberwerkführer Georg Holler, praktischer Leiter der Schmiedewerkstätte, am 7. August 1914 vom Beginn des Ersten Weltkriegs.

Das seltene Zeitdokument verleiht dem historischen Datum Regensburger Lokalkolorit. Es beginnt so: „Am 1. August 1914 Mittags halb 12 Uhr wurde begonnen mit dem Fundament zur Schmiedemaschine von Hasenklever, Düsseldorf. Abends halb 8 Uhr kam die Kriegserklärung mit Russland. Am 2. August abends um 7 Uhr wurde die erste Abteilung der hier garnifomirenden (sic!) zwei Chevaulegerregiments einquartiert, und um 11 Uhr ist sie abgefahren. Wohin, weiß heute noch niemand. … Am 6. und 7. August zog das 11. Infanterieregiment, welches hier in Garnison liegt, ins Feld, allem Anschein nach nach Frankreich, desgleichen die letzte Abteilung des 2. Chevaulegerregiments, aber alle mit voller Begeisterung und frohen Mut. Gebe Gott, dass sie wieder unbeschadet als Sieger in unsere Heimat zurückkehren.“
« Letzte Änderung: Do, 15. Mai 2014, 22:12 von Hubert »
MORTUI VIVENTES OBLIGANT "Die Toten verpflichten die Lebenden"

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal