Autor Thema: Handels U-Boot Bremen.  (Gelesen 450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Landser162

  • Mitglied im Bund der fleissigen Schreiber
  • Haudegen
  • *****
  • Beiträge: 697
  • Geschlecht: Männlich
Handels U-Boot Bremen.
« am: So, 16. August 2020, 03:31 »
Hallo leute  :]; ein Thema................................

Schicksal Handels U-Boot Bremen.

Die Bremen war ein deutsches Handels-U-Boot. Sie wurde im Juli 1916 von der Germaniawerft abgeliefert. Wie auch das Schwesterschiff, die Deutschland, sollte es für das Deutsche Kaiserreich strategisch wichtige Frachtgüter aus den Vereinigten Staaten holen. Die Bremen lief am 21. August 1916 aus dem Kieler Hafen aus und ging verloren. Die BREMEN verließ den Hafen unter dem Kommando von Kapitän Karl Schwartzkopf Kurs auf Norfolk, Virginia. Neben einer Ladung chemischer Farbstoffe und anderer in Amerika gefragter Waren soll der Kapitän auch einen Vorschuss in Höhe von 10 Mio. US $ für den US-Pionier Simon Lake mitgeführt haben für dessen Einsatz bei der Finanzierung des Baus von Fracht-Unterseebooten in Amerika für deutsche Handelsinteressen.

Nachdem sie Deutschland verlassen hatte, wurde die BREMEN nie wieder gesehen und man hörte nie wieder von ihr. Ihr Schicksal bleibt bis heute ein vollständiges Rätsel. Der einzige Hinweis, der jemals gefunden wurde, war eine ölverschmierte Schwimmweste dieses Bootes, die in Neuengland an Land gespült wurde, und zwar Monate nach dem Auslaufen im Heimathafen.

Quelle: https://www.explorermagazin.de/boote/merchantboot1.htm
https://www.ebay.at/itm/WK-I-Illustrierte-Kriegs-Zeitung-Nr-115-1916-Das-Weltbild-General-Falkenhayn-/123721910214?hash=item1cce6687c6

Grüße. Raúl M  8).

Bild -  Kapitän Karl Schwartzkopf.............................................

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal