Autor Thema: Koreanische Frauenarmee  (Gelesen 1898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BlackWolf

  • Doppel-As
  • *
  • Beiträge: 129
  • Geschlecht: Männlich
Koreanische Frauenarmee
« am: Mo, 18. Dezember 2006, 17:03 »
Koreanische Frauenarmee

Während des Koreakrieges baute Südkorea 1950 in Busan, Südkoreas zweitgrößter Stadt und damals Zufluchtsort der vor dem nordkoreanischen Militär fliehender Südkoreaner ein Militär-Lager zur Ausbildung freiwilliger Frauen auf. Nach ihrer Grundausbildung wurden die weiblichen Freiwilligen in verschiedenen militärischen Bereichen, wie der Verwaltung, der Informationssammlung, dem Sanitäterdienst, aber auch zu einem großen Teil an der Front und mit der Waffe tätig.

Im November 1951 wurde das Ausbildungslager aufgelöst und eine spezielle Frauenarmee eingerichtet.

Nach dem Krieg war die Frauenarmee selbst für die Ausbildung ihrer Soldatinnen zuständig, die verschiedenen Abteilungen und Truppen der Armee angehörten und bei der Durchführung der Verwaltungsarbeiten innerhalb der Armee eine unterstützende, aber immer bedeutender werdende Rolle spielten. 1955 wurde in Seoul ein Ausbildungs- und Trainingslager für Soldatinnen ins Leben gerufen und 1990 in eine Militärschule der Frauenarmee umgewandelt. Die Angehörigen der Frauenarmee sind in verschiedenen Truppenteile vertreten.

Beim Heer sind Frauen als Befehlshaber sowie als Stabsoffiziere für die Organisation und Durchführung der militärischen Ausbildungsmaßnahmen für die Soldaten zuständig. Sie spielen auch bei der Rekrutenausbildung als Zug- und Kompanieführer eine wichtige Rolle. Unter den weiblichen Unteroffizieren gibt es viele, die in den Sondereinheiten, wie der Antiterroreinheit tätig sind. Es gibt keine Einheiten, in denen Frauen nicht im Dienst sind.

In der koreanischen Armee herrscht, anders als in den vielen Bereichen der Gesellschaft und Berufswelt, volle Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern.

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal