Autor Thema: Maschinengewehr-Schützenauszeichnung k.u.k.Armee  (Gelesen 2711 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Graf Greifenburg

  • Eingelebtes Mitglied
  • **
  • Beiträge: 13
  • Country: at
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.graf-greifenburg.at
Maschinengewehr-Schützenauszeichnung k.u.k.Armee
« am: So, 15. April 2007, 18:03 »
Für die Maschinengewehrabteilungen (auch beider Landwehren):
Diese Auszeichnung wurde 1908 eingeführt. [VBl.f.d.k.u.k.Heer, 1908, Normalien, 17. Stk. Nr .68, S. 122].
Sie bestand aus einer Kokarde aus Tombak, mit einem feuerspeienden Drachen und Krone, nebst Lorbeerkranz.

Bedingungen:
Gewehrvormeister der Maschinengewehr-Abteilungen und deren Stellvertreter, welche bei den gewehrweise durchgeführten feldmäßigen Vorübungen im Mittel 15 Prozent Treffer und 40 Prozent getroffene Figuren (Figurenflächen) erreichten und die für die Bedienung des Gewehres sowie zum Auffinden und Beheben von Anständen erforderliche Geschicklichkeit besaßen, wurden zu Maschinengewehrschützen ernannt und erhielten die Auszeichnung [Schießinstruktion für Maschinengewehre (Dienstbuch E-7a), § 16, Pkt. 103].

Verleihung:
Die Beteilung mit der Auszeichnung erfolgte durch den Truppenkommandanten mittels Standesbefehls bei gleichzeitiger Verlautbarung der erreichten Trefferprozente.
« Letzte Änderung: Do, 17. Juni 2010, 11:41 von Ulla »
Besser einen Doppeladler als einen Pleitegeier
Grüsse aus Wien
Graf Greifenburg

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal