Autor Thema: Lager-Grenzdurchgangslager Friedland  (Gelesen 594 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 4.742
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Lager-Grenzdurchgangslager Friedland
« am: Sa, 05. Mai 2007, 21:44 »
Bekannt wurde Friedland vor allem durch sein Grenzdurchgangslager, zuerst für vertriebene Deutsche aus den ehemals deutschen Ostgebieten und dem Sudetenland. Das Lager wurde am 20. September 1945 von der britischen Besatzungsmacht auf dem Gelände der nach Friedland ausgelagerten landwirtschaftlichen Versuchsanstalt der Universität Göttingen errichtet.

Die Lage Friedlands am Grenzpunkt der drei Besatzungszonen (Niedersachsen britisch, Hessen amerikanisch und Thüringen sowjetisch) sowie an der wichtigen Bahnstrecke zwischen Hannover und Kassel  prädestinierten den Standort für ein Flüchtlingslager. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Hunderttausende Heimkehrer aus der Kriegsgefangenschaft in Friedland empfangen.

1955 kamen die letzten aus der Sowjetunion heim, die Heimkehr der Zehntausend war dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer zu verdanken.

1957 wurde der Verein Friedlandhilfe Gegründet, um eben jenen zu Helfen. Zum Empfang der Heimkehrer wurde als Choral von Friedland das Lied Nun danket alle Gott gesungen.

Später wurde das Lager als Übergangslager für Übersiedler aus der DDR genutzt, heute vor allem als Aufnahmelager für Spätaussiedler.

Seit Oktober 2002 (nach anderen Angaben seit 2001) ist das Lager Friedland die einzige Erstaufnahmeeinrichtung für Spätaussiedler in Deutschland. Zuständig für das Grenzdurchgangslager Friedland ist das Bundesverwaltungsamt.

Oberhalb der Ortschaft befindet sich das 1967/68 errichtete monumentale Heimkehrerdenkmal mit seiner zentralen Inschrift "Völker, entsaget dem Hass – versöhnt Euch, dienet dem Frieden – baut Brücken zueinander".

Quelle-Wikipedia

Gruß
Josef
« Letzte Änderung: Mo, 06. Juni 2016, 00:01 von md11 »

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 4.742
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Lager-Grenzdurchgangslager Friedland
« Antwort #1 am: Sa, 05. Mai 2007, 22:01 »
Bild 1.-Bei der Heimkehr deutscher Kriegsgefangener aus Sowjetrussland im Oktober 1955 zeigen Frauen im Lager Friedland die Bilder ihrer vermißten Männer in der Hoffnung,daß einer der Heimkehrer etwas über das Schicksal ihrer Männer und Söhne aussagen kann.

Bild 2.-Eine Frau begrüßt am 13.Dezember 1955 in Friedland ihren Bruder,den sie 14 Jahre lang nicht gesehen hat.

Bild 3.-Ein Transport deutscher Ausgewiesener aus Polen trifft im März 1950 im Lager Friedland bei Göttingen ein.

Quelle-Jahrhundert im Bild (1964)

Gruß
Josef
« Letzte Änderung: Do, 24. Juni 2010, 23:02 von Ulla »

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 4.742
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lager-Grenzdurchgangslager Friedland
« Antwort #2 am: Mo, 06. Juni 2016, 00:08 »
Hallo,
am 18.März 2016 wurde das Museum Friedland eröffnet.

hier die Hompage dazu: http://www.museum-friedland.de/

mfg
Josef

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 4.742
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lager-Grenzdurchgangslager Friedland
« Antwort #3 am: Mo, 06. Juni 2016, 00:17 »
und hier ein Altes Foto vom Lager mit Suchbilder.
Vielleicht kann der eine oder andere mal nachschauen ob die noch vermisst sind diese Soldaten.

mfg
Josef

Offline Hubert

  • Global Moderator
  • Lebendes Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3.243
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lager-Grenzdurchgangslager Friedland
« Antwort #4 am: Do, 09. Juni 2016, 21:13 »


Serwus Team

Über Dr. Streib Oberlt. gibt es momentan keinen Eintrag in der DB
Über Pommer Karl sind 10 schlüssige Einträge von gef.01.08.1941 bis 13.09.1946 in der DB


Günther Baute

Nach den uns vorliegenden Informationen ist Günther Baute seit 01.01.1945 vermisst.

In dem Gedenkbuch des Friedhofes Pulawy haben wir den Namen und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.
Nachname:
Baute
Vorname:
Günther
Geburtsdatum:
31.05.1925
Todes-/Vermisstendatum:
01.01.1945
Todes-/Vermisstenort:
Warka Brückenkopf / Weichselbogen
/ Weichselbrückenkopf

eventuell ein Treffer,

Karl Stolze

Nach den uns vorliegenden Informationen ist Karl Stolze seit 01.06.1944 vermisst.

Nachname:
Stolze
Vorname:
Karl
Geburtsdatum:
12.02.1920
Todes-/Vermisstendatum:
01.06.1944
Todes-/Vermisstenort:
Mittelabschnitt

eventuell ein Treffer


Karlheinz Stolze

Nach den uns vorliegenden Informationen ist Karlheinz Stolze vermisst.

 Auf 107 Granitwürfeln mit einer Kantenlänge von 1,50 Metern und einer Höhe von 1,35 Metern sind in alphabetischer Reihenfolge 103 234 Namen eingraviert.

Der Name des Obengenannten ist auf dem Würfel 91, Platte 6 verzeichnet.



Name und die persönlichen Daten des Obengenannten sind auch im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte verzeichnet.
Nachname:
Stolze
Vorname:
Karlheinz
Geburtsdatum:
02.01.1922
Todes-/Vermisstendatum:
01.01.1943
Todes-/Vermisstenort:
Gebiet Stalingrad

eventuell ein Treffer


Grüße Hubert
MORTUI VIVENTES OBLIGANT "Die Toten verpflichten die Lebenden"

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 4.742
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lager-Grenzdurchgangslager Friedland
« Antwort #5 am: Do, 09. Juni 2016, 22:01 »
Vielen Dank Hubert für Deine Antwort hier!

Gruß
Josef

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal