Autor Thema: Der Heimkehrer vom 10.02.1962 meldet ............  (Gelesen 769 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ulla

  • Gedenk-Tafel-Inhaberin
  • Administrator
  • Ultimativ
  • *****
  • Beiträge: 2.826
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
Der Heimkehrer vom 10.02.1962 meldet ............
« am: Fr, 17. März 2023, 00:52 »
DER HEIMKEHRER vom 10.Februar 1962 meldete:

600.000 Verschollene für tot erklärt

Im Jahre 1961 sind im bundesgebiert und in Westberlin durch gerichtliche Beschlüsse 32.796 Personen, fast ausnahmslos Verschollene
des zweiten Weltkrieges, für tot erklärt worden.
In dem Buch für Todeserklärungen bei dem überörtlichen Standesamt in Berlin-Dahlem waren damit Ende vergangenen Jahres 654.367 Verschollene registriert.
Nur 5.315 für tot Erklärte tauchten im Laufe der vergangenen Jahre wieder auf.
Beim DRK sind noch immer 1,2 Millionen Wehrmachtsangehörige und rund 700.000 Zivilpersonen als Vermißte des zweiten Weltkrieges registriert.



Tote hinter Stacheldraht - Eine Million deutsche Gefangene starben in der UdSSR

Nach dem neuesten Stand der Ermittlungen der wissenschaftlichen Kommission zur Dokumentation der Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges
ergaben die Zahlen der deutschen Kriegsgefangenen (einschl. der Österreicher, die ja Angehörige der dt.Wehrmacht waren) folgendes Bild:
14 Millionen deutscher Soldaten befanden sich am 8.Mai 1945 in Kriegsgefangenschaft;  davon 10,2 Mill. in westlichem und 3,8 in östlichen Gewahrsam.
Von ihnen verstarbenin westlichem Gewahrsam 300.000 in östlichem 1,1 Mill. und zwar eine Million in der UdSSR, 80.000 in Jugoslawien, 15.000 in Polen
und 5.000 in der Tschechoslowakei.
Gruß Ulla

"Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges mal gegeben......" (N.Ostrowski)

Online kka67

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 21.497
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Heimkehrer vom 10.02.1962 meldet ............
« Antwort #1 am: Fr, 17. März 2023, 18:51 »
... soviel ich weiß, sind das auch nur Schätzwerte ... egal ob in Ost oder West ...

    zum Beispiel: die Rheinwiesenlager !!

Offline adrian

  • Unterstützer
  • Unterstützer
  • Kaiser
  • ***
  • Beiträge: 1.197
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Heimkehrer vom 10.02.1962 meldet ............
« Antwort #2 am: Do, 23. März 2023, 19:35 »
Hallo Ulla und  Andreas,

lest das Buch von James Bacque: "Der geplante Tod" über die Rheinwiesenlager. Bis heute gibt es
von den Besatzern keine Genehmigung zur Bergung/Exhumierung der dort verhungerten und an
Krankheiten verstorbenen deutschen Kriegsgefangenen. Das hat Gründe und die Geschichte würde
garantiert umgeschrieben. Er geht nach eingehenden Recherchen von nahezu 1.000.000 Häftlingen
an den Folgen mangelhafter Hygiene, an Seuchen und Unterernährung verstorbenen aus und nicht wie bisher angenommenen einigen Zehntausenden.

Gruß
Werner
Suche alles zur 60. Inf.Div. (mot.) (Danziger Division) bis Stalingrad

Offline Ulla

  • Gedenk-Tafel-Inhaberin
  • Administrator
  • Ultimativ
  • *****
  • Beiträge: 2.826
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der Heimkehrer vom 10.02.1962 meldet ............
« Antwort #3 am: Fr, 24. März 2023, 01:04 »
Die Umstände sind mir bekannt.

Wir hatten hier mal eine Userin die sogar jemanden aus der Familie dort verloren hat. Die Behörden wollen nicht das darüber vorallem öffentlichgesprochen wird geschweige das dort Grabungen vorgenommen werden.

Das Buch hab ich hier aber irgendwie mocht ich es noch nicht lesen.
Gruß Ulla

"Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges mal gegeben......" (N.Ostrowski)

Online kka67

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 21.497
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Heimkehrer vom 10.02.1962 meldet ............
« Antwort #4 am: Sa, 25. März 2023, 06:20 »
... das Buch und die anderen zum Thema habe ich mir auch besorgt, aber zum lesen bin ich auch noch nicht gekommen ...

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal