Autor Thema: Frontflug-Spange für Transport- und Luftlandeflieger  (Gelesen 1575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hubert

  • Global Moderator
  • Lebendes Inventar
  • ****
  • Beiträge: 3.361
  • Geschlecht: Männlich
Frontflug-Spange für Transport- und Luftlandeflieger
« am: Di, 17. Januar 2012, 19:01 »

   Die am 30. Januar 1941 gestiftete Frontflug- Spange für Kampf- und Sturzkampf- sowie Transport- und Luftlande- Verbände wurde am 19. November 1941 durch die >>Frontflug-Spange für Transportflieger<< ersetzt.
   Schon eine Verfügung des R. d. L. u. Ob. d. L. vom 8. September 1941 regelte eingehend die Besonderheiten der Transport- und Nachschubflieger, welche im besonderen der Versorgung der Kämpfenden Truppe dienten. So war es erklärlich, daß Göring am 19. November 1941 folgende Verfügung erließ (L. V. Bl. - 1.Dezember 1941 - Nummer 50 - S. 1082-1083):

   >>In Würdigung der hervorragenden und oft entscheidenden Leistungen, die von den Transport- und Luftlandeverbänden bei Durchführung ihrer vielgestaltigen Aufgaben im Fronteinsatz gezeigt worden sind, erkenne ich die Gerechtigung des Wunsches nach einer Frontflugspange mit einem, von dem der Kampfflieger unterschiedlichen Mittelfeld, an. Da überdies die Transport- und  Luftlandeverbände zahlenmäßig eine erhebliche Ausweitung erfahren haben, genehmige ich für die Angehörigen des fliegenden Personals dieser Verbände die Einführung einer weiteren Ausführung der Frontflugspange, wie rechts oben abgebildet.

   Die bisherigen Verleihungsbestimmungen finden auf die >>Frontflugspange für Transportflieger<<sinngemäße Anwendung. Zusätzliche Ausführungsbestimmungen folgen.<<


   Aus den Zusatzbestimmungen zur Einführung dieser Frontflug-Spange vom gleichen Tage sollen hier die Absätze 1 ( teilweise) und 2 wiedergegeben werden:

>>1. Die Verleihung der Frontflugspange für Transportflieger regelt sich nach den im L. V. Bl. 1941 S. 94/95 Nr. 137 bekanntgegebenen Bestimmungen / siehe Frontflug- Spangen - Allgemein/
     2. Beschreibung der Frontflugspange für Transportflieger: >>Eine massive Eichenlaubspange lt. Abbildung, in der Mitte mit einem Lorbeerkranz, auf dem ein stilisierter Adler mit Hakenkreuz im linken Fang aufgenietet ist. Die erhabenen Stellen sind/ bei der goldenen und silbernen Spange/ poliert.Ausführung.
     a ) Tombak vergoldet, Adler und Hakenkreuz altsilbern,
     b) Neusilber versilbert, Adler und Hakenkreuz altsilbern,
     c) Tombak bronzefarbig, Adler und Hakenkreuz altsilbern.
     Abmessungen.
     Durchmesser des Lorbeerkranzes . . .
                                                           etwa 25 mm,
     Länge der Spange im ganzen . . .
                                                           etwa 75 mm,
     breiteste Stelle des Eichenlaubornaments . .
                                                           etwa 13 mm,
     Flügelspannweite  . . .
                                                           etwa 23 mm,
    Höhe des Adlers einschl.Hakenkreuz . . .
                                                           etwa 13 mm,




Quelle : Auszeichnungen des Deutschen Reiches
            Kurt-G.Klietmann

Grüße Hubert
MORTUI VIVENTES OBLIGANT "Die Toten verpflichten die Lebenden"

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal