Autor Thema: Schlacht bei Nyiregyhaza/Ungarn 1944  (Gelesen 3124 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • ****
  • Beiträge: 4.986
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Schlacht bei Nyiregyhaza/Ungarn 1944
« am: Mo, 10. Juli 2006, 22:46 »
Als Hauptaufgabe des 3.PzK galt,das Vordringen der Sowjets auf der Straße von Debrecen und nach Norden zu verhindern.PzAA 1 der 1.PzD setzte zum Angriff auf die am 20.Oktober aufgegebene und von den Sowjets besetzte Stadt Hajdu-Hadhaza an,erreichte zwar die Einnahme des Ortes nicht,riegelte jedoch die nach Westen u.Nordwesten führenden Straßen ab.PzGR 113 sollte daraufhin mit Unterstützung des PAR 73 den Angriff wiederholen.Dieser blieb am 21.Oktober früh im feindlichen Abwehrfeuer liegen,auch nach Zuführung von Teilen des PGR 1.Von den Sowjets mit Panzerunterstützung geführte Angriffe aus Hajdu-Hadhaza gegen das 2,5 km nördlich gelegene und von der PAA verteidigte Teglas ließ sich dagegen erfolgreich abwehren.Teile der PGR 1 übernahmen die Sicherung in Teglas,verstärkt durch das Sicherungs-und Ausbildungs-Btl. 1009 (mot) mit 700 Mann.Die 23.PzD erhielt Auftrag zum Stoß in die tiefe Flanke des Gegners mit Verlegung in den Raum Hajdu-Dorog-Uj Feherto.
Der Armeegruppe Wöhler befahl die Heeresgruppe,möglichst weit nach Norden auszuholen,mit einem Vorstoß nach Westen in Richtung Nyiregyhaza.Das 3.PzK sollte in nordostwärtiger richtung über Uj-Feherto und Nagy-Kallo vorstoßen,der Armeegruppe Wöhler entgegen.
Die 23.PzD erreichte die befohlenen Orte und sicherte die Ortschaft Uj-Feherto nach Norden,Osten u.Süden,stellte sich zum Angriff in nordostwärtiger Richtung bereit.Gegen 7.00 Uhr früh des Tages trat die Division zum befohlenen Angriff auf die 15 km nordostwärts gelegene Ortschaft Nagy-Kallo an.
Dieser Angriff überraschte die Sowjets.Sogleich brachten sie eine Pak in Stellung,die aber abgeschossen wurde.Zusammen mit den Panzergrenadieren gelang der Panzerspitze um 12.30 Uhr der Einbruch in den Nordwestteil der Stadt.Im Ort befindliche Panje-und Lkw-Kolonnen der Sowjets versuchten in wilder Flucht,den ort zu verlassen.Diese wurden überwalzt und erlitten schwere Verluste.Um 15.00 Uhr befand sich der Ort in deutscher Hand.Das brachte diesem während der Nacht schweres feindliches Artilleriefeuer ein.
Gruß
Josef
« Letzte Änderung: Do, 17. Juni 2010, 11:37 von Ulla »

Offline md11

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • ****
  • Beiträge: 4.986
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Schlacht bei Nyiregyhaza/Ungarn 1944
« Antwort #1 am: Mo, 10. Juli 2006, 22:54 »
Die Karte dazu.
Gruß
Josef
« Letzte Änderung: Mo, 14. Juni 2010, 15:29 von Ulla »

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal