Autor Thema: U-Boots-Frontspange  (Gelesen 1705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hubert

  • Global Moderator
  • Lebendes Inventar
  • ****
  • Beiträge: 3.367
  • Geschlecht: Männlich
U-Boots-Frontspange
« am: Sa, 14. Mai 2011, 20:15 »

  Der jahrelange harte und verlustreiche Kampf der deutschen U-Boote gegen die alliierten Kriegs-und Handels-Marine hatte die Verleihungsvoraussetzungen für das U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 laufend ergänzungsbedürftig gemacht, da zahlreiche U-Boots-Besatzungen die Verleihungsbedingungen von 1939 mehrfach überfüllt hatten.
  So stiftete der Oberbefehlshaber der Kriegsmarine,Großadmiral Dönitz,am 15.Mai 1944 die U-Boots-Frontspange in Bronze.
Die vier Absätze der Stiftungsverfügung lauten:
 >> 1. Anerkennung des ständigen harten Einsatzes der U-Boote und ihren tapferen, zähen und vorbildlichen Kämpfens stifte ich die U-Boots-Frontspange in Bronze.
      2. Voraussetzung für die Verleihung ist allgemeine Würdigkeit und Erfüllung der Bedingungen.
      3. Die Bedingungen für die Verleihung der U-Boots-Frontspange in Bronze werden gesondert festgelegt.Ich behalte mir vor,sie je nach Lage des U-Bootskrieges abzuändern.
      4.Die U-Bootsfrontspange wird in meinem Auftrage durch die Flottillenchefs verliehen.<<


  Die Durchführungsbestimmungen vom gleichen Tage enthalten noch keinen Text für die Verleihungsvoraussetzungen.Bevor noch die Verleihungsbedingungen bekanntgegeben worden waren, erwies es sich am Ende des Jahres schon als notwendig , eine höhere Stufe-in Silber-zu schaffen.Am 24.November 1944 stiftete der Oberbefehlshaber der Kriegsmarine die U-Boots-Frontspange in Silber .Aus der Stiftungsverfügung ist nur zu entnehmen,daß Voraussetzung für die Verleihung allgemeine Würdigkeit und Erfüllung der Bedingungen erforderlich sind. Diese sollten gesondert festgelegt werden, und der Ob.d.M. behielt sich vor , sie je nach Lage des U-Boots-Krieges abzuändern.Getragen werden sollte sie über der Ordensschnalle.Die vorher verliehene Spange in Bronze wurde dann abgelegt.Bisher sind dem Autor aber die Verleihungsbedingungen weder für die Spange in Bronze noch für die Spange in Silber bekannt geworden.
  Der Künstler des Entwurfs war der Maler und Grafiker Peekhaus in Berlin. Das dargestellte ,etwas stilisierte Boot ist der Typ VII, Hauptvertreter der deutschen U-Boot-Waffe bis 1942/43.




-Quelle
-Auszeichnungen des Deutschen Reiches
-Klietmann


Grüße Hubert  
« Letzte Änderung: Di, 17. Mai 2011, 01:04 von Hubert »
MORTUI VIVENTES OBLIGANT "Die Toten verpflichten die Lebenden"

Offline harbec

  • Tripel-As
  • **
  • Beiträge: 172
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: U-Boots-Frontspange
« Antwort #1 am: Di, 25. August 2020, 10:17 »

... dazu passend die Spange in Zink. Seltenere Ausführung
mit ausgefräster RS. Herst. Schwerin-Berlin.
Bei Rückfragen bitte melden.

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal