Autor Thema: ... als Mann verkleidet  (Gelesen 1320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas

  • Haudegen
  • ****
  • Beiträge: 646
  • Country: de
    • Gefallenendenkmäler Berlin-Brandenburg
... als Mann verkleidet
« am: Mo, 11. März 2013, 21:01 »
Zum Geburtstag der "Heldenjungfrau" von Potsdam

Marie Christiane Eleonore Prochaska * 11. März 1785 in Potsdam † 5. Oktober 1813 in Dannenberg


Bild: Wikipedia

Eleonore Prochaska kam am 11. März 1785 in Potsdam zur Welt. Ihr Vater war Unteroffizier und Militärmusiker ohne großes Einkommen in einem preußischen Garde-Grenadierregiment. So wuchs Eleonore Prochaska unter ärmlichen Umständen auf. Der Vater schickte sie in das Große Militärwaisenhaus, als die Mutter früh verstarb. Dort fand sie später als Hausangestellte Arbeit. Schon im frühen Alter interessierte sie sich für die Befreiungskriege gegen Napoleon.

Während der Befreiungskriege kämpfte die zwar großgewachsene, aber zierliche Frau (als Mann verkleidet) zunächst als Trommler, später als Infanterist im preußischen Heer gegen Napoleon.

1813 trug sie sich unter dem Namen August Renz in die Stammrolle des 1. Jägerbataillons des Lützowschen Freikorps ein. Leutnant Otto Preusse schrieb: „Wir standen in Sandau an der Elbe. Hier kam auch ein Jäger Renz zur Kompanie – wie sich später zeigte, ein Mädchen Namens Prochaska. Er wurde Flügelmann, 3 Fuß, 8 Zoll, 3 Strich hoch – Es wurden uns englische Schuhe geliefert, alle bedeutend zu groß für Renz und ich musste besonders für ihn ein Paar arbeiten lassen. Seine Sprache war nicht besonders fein, so dass niemand in ihm ein Mädchen vermuten konnte. Übrigens kochte er vortrefflich in den Biwaks.“

Die hier angegebene Körpergröße ist zweifellos falsch und erklärt sich durch einen Schreib- oder Lesefehler. Nach den alten preußischen Maßen wäre Eleonore Prochaska bei dieser Größenangabe etwa 115 cm groß gewesen. Die Mindestanforderungen hinsichtlich der Körpergröße für Soldaten lagen in der damaligen Zeit bei mehr als 5 Fuß.

In der Schlacht an der Göhrde wurde sie durch einen Kartätschenschuss schwer verwundet. Ein herbeigeeilter Feldscher, der ihre Wunden versorgte, entdeckte ihr wahres Geschlecht und ließ sie in ein Bürgerhaus nach Dannenberg bringen, wo sie drei Wochen später ihren Verletzungen erlag. (WIKIPEDIA)

Ein Denkmal ihr zu Ehren wurde auf den Alten Friedhof in Potsdam errichtet:

Der Heldenjungfrau zum Gedächtniss 1889
Erzogen im Königlich grossen Militär Waisenhaus
Freiwilliger Jäger im Lützowschen Korps
zum Tode verwundet im Gefecht an der Göhrde
Eleonore Prochaska * 11.03.1785 Potsdam † 05.10.1813


Am ehemaligem Ehemaliges Militärwaisenhaus, Lindenstraße 34 wurde eine Gedenktafel angebracht:

Die Patriotin des Befreiungskampfes 1813 Freiwilliger Jäger im Lützowschen Freikorps unter dem Namen August Renz,
 
Maria Christiana Eleonore Prochaska * 11.03.1785 † 05.10.1813
 
befand sich mit ihren Geschwistern während der Teilnahme ihres Vaters an den Feldzügen Preußens gegen das revolutionäre Frankreich von 1794 bis 1797 in der Obhut des Großen Potsdamer Militärwaisenhauses und wurde hier betreut, unterrichtet und erzogen.
 
Ehemalige des Großen Militär-Waisenhauses Potsdam
AGAPHI 1993

« Letzte Änderung: Mo, 11. März 2013, 21:04 von Thomas »
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant

Offline kka67

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 12.997
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Re: ... als Mann verkleidet
« Antwort #1 am: So, 24. November 2019, 17:21 »
Denkmal in Dannenberg

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal