Autor Thema: Bialogórze (dt-Lichtenberg),zu Zgorzelec,Pow.Zgorzelecki,Woj.Dolnośląskie, Polen  (Gelesen 646 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kka67

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 21.484
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Bialogórze = Lichtenberg


gegenüber der Kirche auf einem verwilderten Grundstück das Kriegerdenkmal 1914-18 der ehemaligen deutschen Gemeinde Lichtenberg (bis 1945),
die Namen sind noch lesbar,
das Denkmal selbst ist in einem guten Zustand,

Gruß kka67
« Letzte Änderung: Sa, 11. März 2017, 21:00 von Ulla »

Offline fuchsi

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 39
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Hallo,
da es sich um Gemeindemitglieder handelte sind der Errichtung des Denkmals entsprechende amtliche Mitteilungen voraus gegangen. Dass das Denkmal nicht der allgemeinen Zerstörungswut zum Opfer gefallen ist, das ist schon erstaunlich. Der ev. Friedhof wird wohl nicht mehr erhalten sein.
Der Max Dominik könnte zur Festungsbesatzung Thorn gehört haben und bei den Kämpfen um Lodz gefallen sein. Seine Grablage ist mir unbekannt.

Grüße
fuchsi

Auf ferner, fremder Aue,
da liegt ein toter Soldat,
ein ungezählter, vergeßner,
wie brav er gekämpft auch hat.
Auf ferner, fremder Aue, da liegt ein toter Soldat,
ein ungezählter, vergeßner, wie brav er gekämpft auch hat.
Es ist um manchen Gefallnen viel Frag´ und Jammer dort; doch für den armen Soldaten
gibt´s weder Träne noch Wort.

Offline kka67

  • Global Moderator
  • Dauerschreiber
  • *****
  • Beiträge: 21.484
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
danke für die Info,
die Fläche könnte schon der ehem. Friedhof gewesen sein ??
auf den alten 1cm-Karten kann man das Wo bestimmt erkennen,

Grüße kka67

Offline fuchsi

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 39
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
Hallo kka67,
das muss nicht zwingend so sein. In Bühlau bei Stolpen steht es auch bei der Kirche, jeder muss daran vorbei. Der eigentliche Friedhof ist hinter der Kirche.
Das Denkmal in Radeberg steht auch an exponierter Stelle. Dort ist die Renovierung vorgesehen, dazu mussten die Bäume beseitigt werden welche das Denkmal versteckten. Macht jetzt schon einen imposanten Eindruck. Die geklauten Namensplatten sollen auch wieder ersetzt werden. Ich bin guter Hoffnung.

Grüße
Auf ferner, fremder Aue, da liegt ein toter Soldat,
ein ungezählter, vergeßner, wie brav er gekämpft auch hat.
Es ist um manchen Gefallnen viel Frag´ und Jammer dort; doch für den armen Soldaten
gibt´s weder Träne noch Wort.

 


SimplePortal 2.3.2 © 2008-2010, SimplePortal